Hechelmannskirchen

Über Hechelmannskirchen

Hechelmannskirchen wurde im 11. Jahrhundert gegründet und ist das kleinste Dorf im Kirchspiel. Es gehörte zum Amt Burghaun, kirchlich aber seit jeher zu Langenschwarz. Im Wettbewerb “unser Dorf soll schöner werden” wurden die Bewohner Hechelmannskirchens viermal Bezirkssieger und einmal sogar Gebietssieger.

Am 29. Januar 1998 hieß es für Hechelmannskirchen:“ Auf in den Alltag” (AidA). Zum ersten Mal wurde ein Dorf im Kibitzgrund von einem Team des Hessischen Rundfunks aufgesucht, und die Bewohner mussten binnen kurzem Vereine und auch kirchliche Gruppen mobilisieren, um attraktive Einblicke ins Dorfleben zu ermöglichen.

Unter anderem wurden Bläser des Posaunenchores aus Bett oder Wanne geholt, die dann zu vorgerückter Stunde ein Ständchen im Schützenhaus brachten. Das Ergebnis wurde dann am 31 Januar 1998 in der Hessenschau um 19:30 Uhr präsentiert.